Dresden - suchen und finden

Achtung Cookies!

ACHTUNG!!!
DRESDEN REISE ELBFLORENZ verwendet COOKIES!
MEHR dazu in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG!"

Freitag, 23. März 2018

Stadtmuseum Dresden: Lupenspiel, Spaß und Spannung für die ganze Familie


Suchen Sie in Dresden ein tolles Familienangebot? Planen Sie einen Museumsbesuch mit Kindern? Ich schlage vor, Sie nehmen einmal das Dresdner Landhaus genauer „unter die Lupe“. 

Familien Unternehmung Dresden Reise schönes Elbflorenz
Die Städtische Galerie Dresden lädt bis einschließlich 30.03.2018, Kind und Kegel zum kniffligen Lupenspiel ein. Spaß und Spannung für Groß und Klein gibt es gratis obendrein!

Es wird garantiert kein „Gemaule“ geben, wenn Sie die kalten Märztage für einen Museumsbesuch mit der Familie nutzen. Also, ab in die Stadt! Am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, damit viel freie Zeit für die Unternehmung mit der Familie bleibt und nicht mit sinnloser Parkplatzsuche vergeudet wird. 

Dresden Reise schönes Elbflorenz Veranstaltungstipps
Die Städtische Galerie Dresden - Kunstsammlung, auf der Wilsdruffer Straße 2, erreichen Sie ganz entspannt mit Bus und (oder) Bahn. Steigen Sie am Haltepunkt Pirnaischer Platz aus, trennen Sie nur wenige Meter vom historischen Landhaus. Unschwer zu erkennen an der (äußerst hässlichen, wie ich finde) Außentreppe. 

Jenes (also das Landhaus)  beherbergt das Dresdner Stadtmuseum. Dort können Eltern (Großeltern, Tanten, Onkels und ältere Geschwister natürlich auch) das „Lupenspiel“ kostenlos an der Kasse ausleihen und sich gemeinsam mit dem Nachwuchs auf die Suche nach den verborgenen Schätzen in Form von Kunstwerken und Ausstellungsexponaten machen.

Dresden Reise schönes Elbflorenz



Groß gegen Klein!


Wer wird am Ende Museumsexperte sein?  

Lassen Sie die Kids ruhig vorangehen. Sie werden mit Feuereifer dabei sein und mit wachem Blick die Ausstellungshallen durchstreifen. Es braucht nämlich volle Konzentration, um die gesuchten Werke zu entdecken, die exakt in den Lageplan des Museums eingetragen werden sollen. Damit die Kinder nicht die Orientierung verlieren, sollten Sie ihnen dicht auf den Fersen bleiben und gegebenenfalls die Richtung weisen.

Lange Weile kommt beim Besuch des Stadtmuseums keinesfalls auf. Es gilt schließlich, knifflige Aufgaben zu lösen und Fragen zu beantworten. Daran dürfen sich Eltern und Großeltern ebenfalls beteiligen. Dank „Lupenspiel“ werden selbst Erwachsene, die eher ungern Museen besuchen, mit anderen Augen durch die Ausstellungsräume laufen und wahrscheinlich aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. 

Eventuelle wissen die Kinder sogar mehr als Mama und Papa. Möglich, dass die Kleinen schneller die richtige Lösung parat haben. Liefern Sie sich ruhig ein Familienduell – Groß gegen Klein! So wird die ganze Aktion noch eine Spur aufregender. Von einem öden Museumsbesuch wird nie wieder die Rede sein. Erst recht nicht, wenn der Nachwuchs als „Museumsexperte“ aus dem spannenden Museumsspiel herausgeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen