Dresden - suchen und finden

Samstag, 20. Dezember 2014

Wohin zu Weihnachten in Dresden? Zur Mittelalter-Weihnacht im Stallhof!



Sachsens schönste Weihnachtsstadt ist selbst im Dezember eine Dresden-Reise wert. Sicherlich hat sich bei Ihnen lieber Besuch angesagt. Und Sie fragen sich eventuell: Wohin zu Weihnachten in Dresden?

 
Das schöne Elbflorenz bietet Dresdnern und Touristen vielfältige Möglichkeiten, die besinnliche
Adventszeit mit allen Sinnen zu genießen. Dafür sorgen schon die zahlreichen Weihnachtsmärkte in der Landeshauptstadt Sachsen. Nicht nur auf dem berühmten Striezelmarkt in der Innenstadt auf dem Altmarkt geht es weihnachtlich zu.   

Auf der Prager Straße lädt der „Dresdner Winterlichter“ zum Weihnachtsbummel ein. Auch auf dem Neumarkt an der Frauenkirche weihnachtet es sehr. Sehr gemütlich mutet ebenso der mittelalterliche Weihnachtsmarkt im Stallhof vom Dresdner Residenzschloss an, der nur wenige Meter von der Frauenkirche entfernt liegt.


Mittelalter-Weihnacht mit einem Bad in der Menge 


Anzeige
Wie wäre es denn, wenn Sie Ihre Familienmitglieder oder Freunde zu einem Bad im großen Badezuber einladen? Im Stallhof Dresden, genau genommen im Badehaus, befinden sich zwei große Zuber, in die je bis zu 12 Personen hineinpassen. 

Möchten Sie das Bad in der Menge nicht im Adamskostüm (also nackt) genießen, können Sie im Badehaus im Stallhof gerne nach Badelaibchen fragen. Die selbstverständlich frisch gewaschen sind. 
Wenn schon Mittelalter-Weihnacht, im wohlig warmen Wasser des urigen Badezubers, dann natürlich stilecht gekleidet. 
Weitere Informationen über Öffnungszeiten, Preise und Buchungsmöglichkeiten können Sie der Internetseite mittelalter-weihnacht.de entnehmen. 


Dresdner Raunächte – das Highlight zwischen den Jahren


Das mittelalterliche Treiben im Stallhof des Dresdner Residenzschlosses findet bis zum 23.12.2014 statt. Ab dem 27.12.2014 bis zum 30.12.2014, in der Zeit von 11:00 Uhr – 21:30, lädt der Stallhof zu den „Dresdner Raunächten“ ein. Der Markt „zwischen den Jahren“, wie der mittelalterliche Jahrmarkt in der historischen Innenstadt Dresdens auch genannt wird, ist eine kleine Besonderheit. Hier können Sie nicht nur den fleißigen Handwerken über die Schultern schauen, sondern auch noch mit den Händlern um die Preise feilschen, sich kulinarisch verwöhnen lassen und sich von Wahrsagerinnen die Zukunft voraussagen lassen. 


Übrigens können Sie an der Außenseite des Langen Ganges vom Stallhof ein besonderes Kunstwerk in Dresden bewundern. Es handelt sich um ein 102 m langes Wandfries, auf dem der legendäre Fürstenzug dargestellt wird. Das weltgrößte Porzellanbild besteht aus ca. 23000 Kacheln, die aus feinstem Meißener Porzellan sind. Das Fürstenzug-Wandbild ist sozusagen die Ahnengalerie der Könige, Kurfürsten, Herzöge und Markgrafen, die in den Jahren von 1127 bis 1904 in Sachsen herrschten. 
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen