Dresden - suchen und finden

Freitag, 25. Juli 2014

Ausflug von Dresden in die Pfefferkuchenstadt Pulsnitz



Dresden Reise Elbflorenz Kerstin Schuster

Die berühmte Pfefferkuchenstadt, am Rande der Oberlausitz in Sachsen gelegen, war kürzlich unser Ausflugsziel. Von Dresden aus fuhren wir ca. 25 km nordöstlich in Richtung Pulsnitz. Nicht über die Autobahn, denn ich wollte natürlich etwas mehr vom bezaubernden Umland sehen. Deshalb schlugen wir die „Wege übers Land“ ein, fuhren durch niedliche sächsische Dörfer und durchquerten idyllische Ortschaften. 

Ausflugsziel im Landkreis Bautzen


Pulsnitz, was als Pfefferkuchenstadt weit über Sachsens Landesgrenzen hinaus bekannt ist, besitzt eine historische Altstadt, die auf einer kleinen Anhöhe über dem Pulsnitztal liegt. Die Kleinstadt im Landkreis Bautzen befindet sich nicht etwa hinter den sieben Bergen, gleich gar nicht bei den sieben Zwergen. Pulsnitz ist nur von drei Bergen umgeben, jedoch sind jene sehr geheimnisvoll und sagenumwoben. Gemeint sind der Schwedenstein, der Eierberg und der Keulenberg. 

Ausflug in die Pfefferkuchenstadt Sachsen


Sagenhaftes Pulsnitz


Marktplatz mit Brunnen in der Pfefferkuchenstadt

Wenn Sie auf Dresden-Reise sind, kann ich Ihnen einen Ausflug in die sächsische Pfefferkuchenstatt nur empfehlen. Der „Ratskeller“ in Pulsnitz, welcher sich auf dem Marktplatz in der historischen Altstadt befindet, sollte dann Ihr erstes Ziel sein. Nicht nur, weil Sie dort regionale Köstlichkeiten genießen können, sondern weil Sie überdies alles über die Legende des alten „vom Schlieben“ erfahren werden.  


schmale Gassen in der Altstadt Pulsnitz



Die Sage vom alten Sagen vom Schlieben

Sagenhaft kann ich nur sagen! Es geht um eine uralte Fichte auf dem Eierberg, in die einstmals der Geist des „wilden Jägers“ verbannt wurde. Sagen vom Schlieben  - ein frommer Mensch und Wohltäter der Stadt - soll  sich mit dem Teufel eingelassen haben, der ihn zum „wilden Jäger“ ernannte. Was geschah danach? Möchten Sie es wissen? Kehren Sie im historischen Ratskeller der sächsischen Pfefferkuchenstatt ein, um mehr über den „Heidut“ zu erfahren!


Sehenswertes in der sächsischen Pfefferkuchenstadt


Unmittelbar neben dem legendären Gasthaus auf dem Marktplatz befindet sich das Denkmal von Ernst Rietschel. Der im Dezember 1804 in Pulsnitz geborene Bildhauer war zugleich Begründer der Dresdner Bildhauerschule. Das Geburtshaus von Ernst Rietschel, der u.a. das berühmte Doppelbildnis von Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe schuf, welches in Weimar zu besichtigen ist, ist auf der Rietschelstraße 16 in Pulsnitz zu finden. Es beherbergt eine Galerie    

Bildhauer aus Pulsnitz


Falls Sie schon immer einmal wissen wollten, woher die Pulsnitzer Lebkuchen kommen und wie jene hergestellt werden, empfehle ich Ihnen, dem Stadt- und Pfefferkuchenmuseum - Am Markt 3 in Pulsnitz - einen Besuch abzustatten. In der Pfefferkuchenwerkstatt können Sie zusehen, wie die Lebkuchen entstehen und in der Backstube nebenan selbst welche backen und davon naschen. 

Haus des Gastes in Pulsnitz

Es gibt sehr viel mehr Sehenswertes in der sächsischen Pfefferkuchenstadt. Planen Sie daher gleich ein Wochenende in Pulsnitz ein, so können Sie alle Sehenswürdigkeiten kennenlernen oder die wunderschöne Landschaft wandernd erkunden. Behagliche Hotels, gemütliche Pensionen und Gästehäuser gibt es in der beschaulichen Kleinstadt am Rande der Oberlausitz zur Genüge.

Dresden Reise Hotelempfehlung
Blick auf das Hotel Schützenhaus

   
Pulsnitzer Sehenswürdigkeiten
 
Sehenswürdigkeiten bei Dresden am Rande der Oberlausitz
Historische Altstadt mit schmalen Gassen
  
Kirchen in Sachsen
St. Nikolaikirche
                                                      

Badevergnügen im Pulsnitzer Naturbad


Landschaft am Rande der Westlausitz
Im Sommer lädt das „Walkmühlenbad“ - An der Walke 2 in Pulsnitz - zum Badevergnügen ein. Die großen Liegewiesen sind von Bäumen umgeben, die in der Sommerhitze Schatten spenden.
Sportlich betätigen können Sie sich im Pulsnitzer Naturbad ebenfalls. Beachvolleyball, Fußball oder Tischtennis? Sie haben die Qual der Wahl!
Sofern Ihnen der Sprungturm im Walkmühlenbad etwas langweilig erscheint, können Sie von Pulsnitz aus nach Steina fahren oder wandern. Dort haben Sie die Möglichkeit, direkt von den Klippen in den eiskalten Steinbruchsee zu springen.    

 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen