Dresden - suchen und finden

Sonntag, 6. Oktober 2013

Zwinger Dresden - Barockdenkmal mit Kronentor, Zwingerteich, Marmorsaal



Fotografie Kerstin Schuster
Kronentor Zwinger Dresden

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der historischen Altstadt Dresden ist der „Zwinger“. 

Diesbezüglich handelt es sich natürlich nicht um einen Käfig, sondern um ein weltberühmtes Barockbauwerk aus dem 18. Jahrhundert, mit prächtigem Kronentor und einer bezaubernden Parkanlage. Springbrunnen, das Nymphen-Bad und zahlreiche Skulpturen zieren das barocke Gesamtkunstwerk in der Landeshauptstadt Sachsen, was auf der rückwärtigen Seite vom Zwingerteich umgeben ist, an dessen Ufer Bänke zum Verweilen einladen.  


Fotografie Kerstin Schuster
Blick vom Zwinger auf Dresdens historische Altstadt




Fotografie Kerstin Schuster
Zwingerteich Impressionen

Fotografie Kerstin Schuster
Barocker Gebäudekomplex mit Parkanlage

Fotografie Kerstin Schuster
Skulpturen und Plastiken Dresdner Zwinger

 

Der Zwinger in der historischen Altstadt Dresden

Im Mittelalter galt ein Areal, welches sich zwischen der inneren und äußeren Wehrmauer befand und damals dem Zwecke der Verteidigung diente, als Zwinger. Das Barockdenkmal in Dresdens Altstadt erfüllte allerdings niemals diese Funktion. Der Dresdener Zwinger wurde ursprünglich als Garten und Orangerie um 1709 angelegt. 

Fotografie Kerstin Schuster
Dresdner Zwinger 2013

In der Bombennacht vom 13. zum 14. Februar 1945 wurde der Prachtbau samt seiner Anlagen stark in Mittleidenschaft gezogen. Der Wiederaufbau des Dresdener Zwingers nahm fast zehn Jahre in Anspruch. Damit aber noch längst nicht genug. Das Jahrhunderthochwasser 2002 fügte der historischen Sehenswürdigkeit Dresdens ebenfalls großen Schaden zu. Aber das barocke Gesamtkunstwerk blieb - wenn auch beschädigt - der sächsischen Kunst- und Kulturstadt erhalten.

Fotografie Kerstin Schuster
Wasserspiele Zwinger


Gemälde und Kunst im Dresdener Barockdenkmal

Wenn Sie während Ihrer Dresden-Reise einen Bummel durch den Zwinger unternehmen, schlage ich Ihnen vor, unbedingt der Gemäldegalerie „Alte Meister“ einen Besuch abzustatten. Dort lernen Sie u.a. die „Schönste Frau der Welt“ kennen. Die „Sixtinische Madonna“, deren schöpferischer Vater der berühmte italienische Maler Raffael war. Ebenfalls werden Sie dem „Schokoladenmädchen“ begegnen und vielen weiteren bedeutsamen Meisterwerken berühmter Künstler aus der Hochrenaissance und dem Barock, die sich zwischen dem 15. bis 18. Jahrhundert einen Namen gemacht haben.  
Fotografie Kerstin Schuster
Glockenspielpavillon Dresden


Die Museen & Ausstellungen im Dresdner Zwinger sind für die Öffentlichkeit zugänglich und werden von den „Staatlichen Kunstsammlungen Dresden“ gepflegt.   

Der Zwinger Dresden beherbergt die Gemäldegalerie „Alte Meister“, die Porzellansammlung im Glockenspiel-Pavillon und den Mathematisch-Physikalischen Salon.   .

  
  
Klassische Konzerte im Marmorsaal des Dresdener Zwingers

Fotografie Kerstin Schuster
Nymphenbad Zwinger

Der barocke Gebäudekomplex aus dem 18. Jahrhundert (genau genommen begann der Bau des Zwingers bereits anno 1709) ist zugleich ein sehr beliebter Veranstaltungsort. Alljährlich finden hier klassische Galakonzerte statt. Die Akustik im Marmorsaal des Zwingers ist einzigartig, weshalb Streichkonzerte in dem 200 qm großen Raum eine sensationelle Wirkung haben. 
Der eindrucksvolle Marmorsaal eignet sich ebenso hervorragend für Stehempfänge und Veranstaltungen in kleinem Rahmen. Sind die Fenster des Marmorsaals geöffnet, können Sie sogar das Wasserrauschen des Nymphen-Bades vernehmen. 

Ein kleiner Wermutstropfen für Besucher mit Handicap: Der Marmorsaal im Zwinger Dresden ist leider nicht barrierefrei.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen