Dresden - suchen und finden

Samstag, 4. August 2012

Schloss Weesenstein lädt zur 5. Weesensteiner Blütenlese ein



Am Schlosspark
Am 05.08.2012, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, findet im Schlosspark Weesenstein ein sommerliches Gartenfest statt. Die 5. Weesensteiner Blütenlese ist eine betörende Komposition der Sinne. Ein Genuss fürs Auge als auch für das Gehör und nicht zuletzt für den Gaumen.  

5. Weesensteiner Blütenlese
Bei der 5. Blütenlese in Weesenstein geht es natürlich in erster Linie um Blüten und Blumen aber auch um Gärten im Stil des 19. Jahrhunderts. Buntes Marktreiben herrscht in der prachtvollen Schlossanlage 
Weesenstein, musikalisch untermalt. Ob Sie sich für Produkte aus dem Gartenbereich interessieren oder Interesse am Kunsthandwerk haben, Sie können sich alles in Ruhe ansehen und sogar käuflich erwerben. 



Knospen, Blüten und Blumen sind nicht nur ein Augenschmaus. Sie können auch zum Gaumenschmaus werden. Die 5. Weesensteiner Blütenlese verwöhnt sowohl Gartenfreunde, Blumenliebhaber als auch Gourmets. Eine Führung durch das Schloss sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Ebenso wenig den Besuch der Weesensteiner Schlossbrauerei. Dort schmeckt es vorzüglich.  

Weesensteiner Schlossbrauerei

Im „kleinen Park“ gibt es ab 10.30 Uhr ein musikalisches Blumenduett - „Glockenblume und Glockenspiel“. Für Klangerlebnisse ist auch an der Freitreppe des Wintergartens ab 11.00 Uhr gesorgt, wo das Ensemble "Canaletto Brass" mit alten Weisen und böhmischer Blasmusik Begeisterung hervorrufen wird.

Schlosspark Weesenstein - Impressionen




Von Dresden nach Weesenstein 

 

Kleine Brücke Weesenstein


Ob Blütenzauber, Kunsthandwerk oder musikalische Blütenträume, die 5. Weesensteiner Blütenlese lässt keine Wünsche offen. Möchten Sie sich auf Schloss Weesenstein verzaubern lassen, dann starten Sie zeitig genug mit dem Pkw von Dresden aus in Richtung Pirna. Nutzen Sie die Bundesautobahn A 17. Von Pirna geht es weiter in Richtung Glashütte. Wer mehr von der schönen Landschaft der Dresdner Umgebung sehen möchte, kann über „Schleichwege“ ins Müglitztal/Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge fahren.  





 

Weesenstein und sein prachtvolles Schloss



Zur Schlossmühle Weesenstein
Die idyllische Ortschaft Weesenstein, die in der Gemeinde Müglitztal, direkt an der Müglitz liegt, hat schon einige Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Erstmals wurde die Müglitz, das sonst so sanfte Flüsschen, was sich ruhig durch das Müglitztal im Osterzgebirge schlängelt, anno 1897 zum Unheil bringenden Gewässer. In jenem Jahr, Ende Juli, sorgten heftige Regenfälle dafür, dass die Müglitz mehr und mehr zunahm und den ganzen Ort Weesenstein überschwemmte.

Im Jahr 1927 kam die nächste Hochwasserkatastrophe. Die Bewohner des Müglitztals ahnten nichts von der drohenden Gefahr. In der Nacht vom 08.07.1927 zum 09.07.1927 schliefen sie in ihren Betten, als kurze aber sehr heftige Wolkenbrüche sich über dem Erzgebirgskamm ergossen und eine gewaltige Flutwelle auslösten. 


Innerhalb kürzester Zeit wurde Weesenstein vom Wasser eingeschlossen, Häuser wurden von der Flut mitgerissen und zahlreiche Menschen ertranken in den Fluten. Unterschiedliche Quellen berichten von 144 Todesopfern, andere nennen die Zahl 200. 


Gedenktafel im Schlosshof Weesenstein - Erinnerung an die Flutkatastrophe 2002

Verheerend war ebenso die Jahrhundertflut am 02.August 2002 - vor nunmehr 10 Jahren - die nicht nur Weesenstein fast vollständig zerstörte, sondern ganz Dresden in eine Wasserlandschaft verwandelte. Eine gewaltige Flutwelle drängte die Elbe aus ihrem Bett. Der Dresdner Stadtteil Laubegast wurde zur Insel, auf der die Bewohner ohne Strom, abgeschnitten von der Außenwelt, ausharrten und sich gegenseitig Mut zusprachen. Während in Weesenstein Rettungskräfte die völlig verzweifelten Bewohner mit Hubschraubern bargen, die sich auf Dächer und Mauerreste gerettet hatten.  

Heute - zehn Jahre nach der Jahrhundertflut 2002 - erinnert fast nichts mehr an die Flutkatastrophe. Der Ort sieht friedlich aus, malerisch und sanft. Ruhig, als wäre nie etwas geschehen, plätschert die Müglitz vor sich hin. Auf dem Felsvorsprung streckt sich Schloss Weesenstein dem Himmel entgegen und im Tal zeigt sich der Schlosspark von seiner schönsten Seite.   

Schlosspark und Schloss Weesenstein


Weesensteiner Schloss im Müglitztal


Schloss Weesenstein blickt auf eine über 700 Jahre alte Schlossgeschichte zurück. Das majestätische Schloss auf einem Felsvorsprung gelegen, war einst Stammsitz der Familie von Bünau, die erstmals urkundlich 1166 erwähnt wurde. Sie waren von 1410 bis 1772 Schlossherren von Weesenstein. 






Schlosshof Impressionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen