Dresden - suchen und finden

Montag, 28. Mai 2012

Die schönste Frau der Welt feiert ihren 500. Geburtstag in Dresden



Meisterwerke aus Dresden - Amazon
Das in „Sachsen die hübschesten Mädchen wachsen“ ist ein uralter Spruch, an dem bestimmt etwas dran ist. In Dresden, der Landeshauptstadt von Sachsen, gibt es sogar die „Schönste Frau der Welt“. Die „Sixtinische Madonna“, deren schöpferischer Vater der weltberühmte Raffael ist, ist in der Staatlichen Kunstsammlung im Dresdner Zwinger zu bewundern. Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Sixtinischen Madonna gibt es in Dresden eine Sonderausstellung, deren feierliche Eröffnung bereits am Freitag, dem 25.05.2012, stattfand. Bis zum 26.08.2012 wird die Sonderausstellung in der Gemäldegalerie „Alte Meister“ der Staatlichen Kunstsammlung in Dresden zu bewundern sein.

Auf die „Schönste Frau der Welt“ sind die Dresdner sehr stolz. Raffaels Kultbild hat viele Jahrzehnte auf den großen Ruhm warten müssen. Mit dem Einzug des berühmten Gemäldes in die Ausstellungshallen des Dresdner Zwingers fand das Schattendasein des Kunstwerkes ein Ende. Der Mythos der „Sixtinische Madonna“ begann anno 1855. Eigentlich ist Dresdens schönste Frau eine Italienerin. Bis 1754 war die „Sixtinische Madonna“ in der Klosterkirche Piacenza beherbergt. Kurfürst August III. war es, der großes Interesse an Raffaels Kunstwerk hatte. Wie aus alten Dokumenten aus dem 18. Jahrhundert hervorgeht, kämpfte der Kurfürst ganze zwei Jahre um die „Schönste Frau der Welt“. Er wollte die „Sixtinische Madonna“ unbedingt in seiner neuen Dresdner Gemäldegalerie ausstellen. 


Wie die „Sixtinische Madonna“ nach Dresden kam


Zwinger Dresden
Wie schaffte es Kurfürst August III., dass das einst unbedeutsame Gemälde des großartigen Malerfürsten Raffaelo Santi - bekannt als Raffael - seinen Weg aus der italienischen Klosterkirche bis in die Gemäldegalerie Dresden fand? 
Die Antwort auf diese Frage werden Kunstinteressierte in der Sonderausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen erfahren, denn dieses spannende Kapitel wird dort genauer dokumentiert. 
In den Ausstellungsräumen der Dresdner Gemäldegalerie im Zwinger werden anlässlich des 500. Geburtstages der „Schönsten Frau der Welt“ viele weitere imposante Werke des großartigen Malers der Hochrenaissance zu bewundern sein. Insgesamt werden an die 250 Exponate ausgestellt, unter anderem auch Raffaels „Garvagh Madonna“ aus dem Jahr 1510, eine Leihgabe der Londoner National Gallery. 


Begeben Sie sich vorab auf eine virtuelle Dresden Reise durch die Ausstellungsräume der Gemäldegalerie. 

 

Kommentare:

  1. Toller und vor allem sehr informativer Blog!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für das schöne Kompliment. Freue mich sehr, dass mein Blog Interesse weckt und informativ ist. Da arbeite ich doch gerne mit noch mehr Herzblut weiter daran : )
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen